p r e s s _ r e v i e w s _ s t a t e m e n t s

 

rotorik - "live at the rotodrôme"
[acido records 004]


"Das Label von Dynamo Dreesen wagt mit diesem Release von Rotorik Livetracks definitiv etwas. Sehr verzwirbelte und gelegentlich kollabierende Tracks digitaler Acidwelten, in denen einem manchmal der Boden unter den Füßen weggezogen wird, manchmal aber auch einfach nur losimprovisiert wird, bis einem das Hirn gefriert. Sieben Tracks, die irgendwie den Eindruck hinterlassen, als wären die Zeiten für den besten Sound von Acid Planet und Bunker wieder da." [5 von 5 punkten]

bleed - de:bug - berlin - germany

 

"That rotorik 12" is rocking the Peel world, best record I've heard all day (and I've heard a few)."

(BBC Radio One - John Peel Show on "America's Most Wanted EP" 2004)

 

rotorik - "live at the rotodrôme"
[acido records 004]

"Auf den vorherigen drei Releases des Labels Acido wurden auch schon auf höchst bemerkenswerte Art und Weise Parameter elektronischer Möglichkeiten abgeklopft, doch rotorik macht wirklich Ernst. In seinem Kopf muss es wahrlich wüst zugehen. Anders als bei seinem Projekt TET, wo er auch mal in Tarnhose und fachgerechter Sonnenbrille EBM-Parolen in den Verzerrer jagt, geht es auf diesen sieben Tracks um experimentellen Techno für irrsinnige Tanzflächen, der unbequem und störanfällig durch die Echokammer kracht. Harter, aber auch sehr faszinierender Tobak, der wie eine archaische Gesteinsformation ewig lange Zeit über dem Tunnelausgang in der Ferne hing und dann doch irgendwann als chaotischer, kleinteiliger Regen herunter gerauscht ist und keiner kommt jetzt mehr raus." [5 von 5 punkten]

finn - de:bug - berlin - germany


_____________


"Scary... lovely record to fuck with people's heads."

(Laurent Garnier on "America's Most Wanted EP")

_____________


"I'm loving that."

(bleed, de:bug, on "America's Most Wanted EP")

_____________

rotorik - "america's most wanted e.p. "
[crime productions 003]

"New 12" on Crime Records by Mark Hawkins.

"To Ride (Street Hawk)" unleashes the techno style straight away. Jacking your body along to the attacking drum rhythms you are slowly transforming into an all powerful robot, with huge red lazers on each arm and a mortar launcher all up on your back.
If you can imagine some crazy bucket full of manic characters all bouncing off each other in a small time riot, this is what you get here, ceramic clanks and nineteen eighties style, whith slight elements of Baywatach. Dont ask me, I can just see Mitch getting down to this in his watch tower. Im sure there is a sample from Street Hawk in this, which is all good, classic tv series. Quality.

"StreetHawk (Hawkins hackney basement Breaks Mix" takes the original and drags it through the streets on the three series BMW with spinning hubcaps and undercar lighting, pink neon it is as well. More aggressive with its pounding bass, joined by cutsplit pipey sub hits, this is definetly one for the tha dancefloor. Get roboting you bastaads.

"The Harder Drive" begins with a damn right fine Streethawk sample, cut straight from the mouth of the american announcer. You are then spat into the line of fire, and its all eighties goodness from here on in. Palm trees and sun bronzed models walk the street as you cruise past in your open top testarossa, with the stereo on top whack, letting the locals here the spiralling synthesizer depresses and the club clap beat that this track is all about. "TO RIDE STREET HAWK" ...damn right. Killer track.

"The harder drive (si begg remix)" Mt Si Begg is back again with a another remis. This time its a more lockdown affair, that propels the original into overdrive and takes you deep within a darkned electronic rich club at 4am, and shit yeh, this one will get everyone going again, with its slight acid mulch vibe and bell ringing leg moving style.Quality stuff.

I love this record, a quality eighties style firing electronic pulse party tribute to cop shows, and especially the mighty Street Hawk.

Seriously Recommended."

sam - tesselate.me.uk issue #15 - u.k.

_____________

rotorik - "america's most wanted e.p. "
[crime productions 003]

"Shit, das kickt, das ist schmutzig, ölig, böse, Gummi, ein Ersatzreifen als Feuerball, ein Abgasrohr direkt in mein Hirn. Ich liebe das. Mörderische Tracks des Hamburgers Rotorik auf dem Hawkins Label mit Hawkins und Si Begg Remix. Wer sich von Musik gerne den Kopf waschen lässt, der wird diese Schepperbeats und Brummelbasslines lieben. Ich scheine zu diesen Leuten zu gehören. Aber auch das etwas zierlichere Suckerstück "The Harder Drive" ist verdammt funky. Großes Label, nach wie vor." [5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany

rotorik - "america's most wanted e.p. "
[crime productions 003]

"Shit, this kicks, that's dirty, oily, evil, rubber, a spare wheel as fireball, an exhaust fume pipe directly into my brain. I'm loving that. Murderous tracks from Hamburg's rotorik on the Hawkins label with Hawkins and Si Begg remix. Those who like getting their head washed by music will enjoy these clatter beats and mumble basslines. I seem to belong to that type of people. But also the a bit daintier sucker track "The Harder Drive" is damn funky. Still a great label." [5 out of 5 points]
bleed - de:bug - berlin - germany

_____________



rotorik - "l.a. kinetics" on "shaolin toothpaste e.p."
[boogizm 006/kompakt]

"... rotorik komprimiert die Basslines weiter und laesst die Beats in zertruemmertem Glanz zwischen den bissigen Funkmethoden aufblitzen ... Ein wuerdiger Nachfolger der unbeirrbar genialen Serie." [5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany

rotorik - "l.a. kinetics" on "shaolin toothpaste e.p."
[boogizm 006/kompakt]

"... rotorik compresses the basslines further and lets the beats flash in smashed glamour among the currish funk methods ... a worthy successor to the flawlessly brilliant series." [5 out of 5 points]
bleed - de:bug - berlin - germany

_____________


rotorik live at golden pudel club hamburg july 7th 2002 : "kampfgruppenbeschallung"

"einsatzgebiet: golden pudel's club, hamburg, fischmarkt. taktische zeit: sonntag 07.07., nachts. codename: kampfgruppenbeschallung. besondere beobachtungen im vorfeld: schon bei annäherung ans zielobjekt sind laut stampfende elektronische klänge wahrzunehmen, intensität bei annäherung steigend. zustand des zielobjektes: abgewrackt, besetzt von einer schar unermüdlicher elektronikfreaks, die sich von einer art lead-person - genannt dj - mit absonderlichen frequenzen von altertümlich wirkenden tonträgern aus vinyl beschallen lassen. kurze zeit nach unserer ankunft beendet der dj sein manöver und das eigentliche zielobjekt dieses abends betritt die erhöhte bühne. rotorik, seines zeichens verantwortlich für tonträger auf feis, mutter und mosquito, musikalisch gedrillt durch konsum von ebm und brighton-techno. optischen drill erfährt das auge durch auf leinwand projizierte militäreinsätze, bundeswehrwerbefilme, die ihren weg via laptop und videobeamer auf die leinwand finden. gelockt durch den anreiz stampfender sounds und extrem lauter bassfrequenzen füllt sich die tanzfläche stetig mit rotorik-hörigen jüngern, die sich tanzend und zuckend zu seinen vorwiegend metallischen abstrakt-techno-sounds bewegen, sich mitreissen lassen und auch eventuöse gehörschäden in kauf nehmen. zurecht. nach ungefähr 90 minuten ist das set beendet und eine weitere dj-person aus dem umfeld des alles fliessst-soundsystem übernimmt die führungsrolle an den plattentellern mit brachialen scheiben von label wie mercurochrome und ähnlichen imprints, die auch bis in die spätere nacht hinein noch ein paar willige auf dem tanzflur halten. uhrzeit: 0230 cet - unsere mission hier ist beendet."


baze - intrauterin recordings/pro.atomkrieg in nitestylez hamburg

_____________

rotorik - core logic solution
[automatic 008/integrale]

"Ibis Label leistet sich ja gerne skurril Verdaddeltes, und auch Rotorik versucht, diesen Sound auf etwas gradlinigere Weise anzugehen. Wirre LFO Sounds, spleenig Verdrahtetes, merkwürdige Breaks und ein Sound der einen daran erinnert was passieren würde, wenn man Platten nicht ausfeilen, sondern mit einer Säge herstellen würde. Musik für Liebhaber des glucksend metallisch moderaten Stils."[5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany

rotorik - core logic solution
[automatic 008/integrale]

"Ibis Label likes to afford obscure stuff, and rotorik also tries to approach this sound in a straighter manner. confused lfo sounds, wired things, strange breaks, and a sound that reminds one of what would happen, if one wouldn't perfect records, but produce them with a saw. music for lovers of the chortling metallic moderate style."[5 out of 5 points]
bleed - de:bug - berlin - germany

_____________


rotorik - lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"Nach seiner EP auf Mosquito kommen hier endlich mehr von seinen skurrilen Schrubbertechnoelektrocrossover Hits, die von mal zu mal funkiger zu werden scheinen. Brillant zusammengebratene Knattersounds und -Shuffles, Basslines zwischen Grubenunglück und Retrohipstertum, schnittige böse Hihats für alle die ihre Ohren lieber heute als gestern eintüten möchten und extreme Rides auf trudelnd abstürzenden LFOs. 4 rockende merkwürdig bös-alberne Tracks für den mitternächtlichen Workout derer die nicht nur mit den Zähnen grinden."[5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany


rotorik - lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"After his EP on Mosquito finally here comes more from his obscure schrubbertechnoelektrocrossover hits, which seem to become funkier with every release. Brilliantly fried rattlesounds and -shuffles, basslines between mine disaster and retrohipsterdom, biting evil hi-hats for all those who'd like to put their ears in a bag rather today than yesterday - and extreme rides on spinning crashing LFOs. 4 rocking strange evil-silly tracks for midnight workout of those who like to grind not only with their teeth."[5 out of 5 possible points]
bleed - de:bug - berlin - germany


_____________


[feis] labelcompilation vol. 1 feat. rotorik - override all [TZ:jetzt abrasten] from lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"Killer-CD für Menschen, denen Energie nie Energie genug sein kann. 'Slave to the Rhythm'"[5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany


[feis] labelcompilation vol. 1 feat. rotorik - override all [TZ:jetzt abrasten] from lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"killer-cd for those who think energy can never be enough. 'slave to the rhythm'"[5 out of 5 possible points]
bleed - de:bug - berlin - germany


_____________

[feis] labelcompilation vol. 1 feat. rotorik - override all [TZ:jetzt abrasten] from lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"Die Coolness der slammenden Technobeats von Produzenten wie Tube Jerk, rotorik... Der hochauflösende, aber flächige Funk will aggressiver sein. Der Körper ist dumpfe, materielle Substanz, die mit der höchstmöglichen Schrärfe getroffen werden muß. Feis zeigt den anderen Musiken, die sich mehr oder weniger in gesettlete Lebensentwürfe einfinden, den Mittelfinger."
aw - beam me up - germany


[feis] labelcompilation vol. 1 feat. rotorik - override all [TZ:jetzt abrasten] from lawful interception e.p.
[feis 018/intergroove]

"The coolness of the slamming techno beats from producers such as Tube Jerk, rotorik... The hires, but epic funk wants to be more aggressive. The body is dumb, material substance that has to be hit with the highest possible sharpness. Feis says fuck you to music styles based on a settled lifestyle."
aw - beam me up - germany


_____________


rotorik - "Jean-Claude Van Damme" on "When we were Things Part One"
[semi-automatic 003/possible music]

"Die Berliner Dependance von Ibi Alfas Automatic Label rockt hier nicht nur mit einem viel zu oft übersehenen Brennpunkt Thema, sondern mit Tracks von Fym&S-Max, rotorik, Michael Forshaw und Gameboy die, wie zu erwarten, den üblichen Erwartungshorizont eines durchschnittlichen Hörers elektronischer Musik komplett übersteigen, bzw. unterlaufen, bzw. ihm die Kontrolle über die eigene Motorik entziehen und tanzen lassen noch bevor es oben angekommen ist, wie sehr es hier eigentlich rockt. rotoriks "Jean-Claude Van Damme" kämpft sich durch ein Gestrüpp aus zotteligen Synths und zerfetzten Drumpattern, Fyms "Mamma Elvis & Weeez" versucht, den Soundtrack für diese fiese X-Box Werbung wo so ein Baby ins Grab fliegt für R2D2 nachzuschreiben, während S-Max auf der Rückseite kleine Nanoröhren in seine Transistoren bohrt und durchpfeift um zu sehen, wie es klingen könnte. Mr. Forshaw denkt bei Things nicht ganz falsch an Cheerleader, für die er hier eine würdige Hymne herzaubert, nebst Gesang von einer der bösesten Truppen dieses Plüschgewitters auf Beinen. Und zuletzt noch ein wenig harmonisch grummeliger 80erbolleracid von Gameboy. Grosse Party das." [5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany



rotorik - "Jean-Claude Van Damme" on "When we were Things Part One"
[semi-automatic 003/possible music]

"...all the artists are exceeding every expectation, take control of the listener's body and make him move even before his brain realises the intensity of the rocking going on...rotorik's "Jean-Claude Van Damme" fights through a jungle of shaggy synths and torn apart drum patterns...this is a big party." [5 out of 5 possible points]
bleed - de:bug - berlin - germany


_____________


rotorik - [sending all processes] the TERM signal
[mosquito 018/efa]

"wurde wohl mal Zeit fürs vinyl."kawasaki rhythm rocker" hat cristián vogel laut info seit einigen monaten regelmäßig von einer cd-r in seine dj-sets geschmuggelt. dass rotorik aus hamburg auf vogels mosquito-label releasen darf, spricht für seine tracks. und die vier tracks sprechen für sich: trockner,tighter maschinenfunk, energetische frequenzmodulation, funktionalität als zerzauster roter faden im prallen,kickenden clicks-und drums-spektrum."
fg - groove - frankfurt - berlin - germany


rotorik - [sending all processes] the TERM signal
[mosquito 018/efa]

"apparently it was time for vinyl. cristián vogel already played "kawasaki rhythm rocker" regularly from cd-r during his dj-sets. the fact that rotorik from hamburg is allowed to release on vogel's mosquito label speaks for his tracks. and his tracks speak for themselves : dry, tight machine funk, energetic frequency modulation, functionality as a windswept leitmotif in the spectrum of firm, kicking clicks'n'drums."
fg - groove - frankfurt - berlin - germany

_____________

rotorik - [sending all processes] the TERM signal
[mosquito 018/efa]

"releasen gar nicht so oft, die guten,aber zur überraschung dafür hier mal einen hamburger(EP auf otaku/hidden rooms). der ist aber auch blendendst im vogelsound unterwegs,wirft mit skurrilen wellentrudeleien nur so um sich,lässt die beats lässig im gegenwind flackern und terrorisiert alle, die sich in den zwischenräumen verkriechen wollen, mit prügelbassline und klöpplei. 4 höchst sympathische deepe und lustige tracks." [5 von 5 punkten]
bleed - de:bug - berlin - germany


rotorik - [sending all processes] the TERM signal
[mosquito 018/efa]

"those good ones do not release very often, but this time surprisingly it's some hamburger who most excellently travels in the Vogel-world of sound, he wastefully throws around obscure waves, he lets the beats flicker in a relaxed manner in head wind and terrorises everyone with a thrashing bassline who wants to hide in the gaps. four most sympathetic, deep and funny tracks." [5 out of 5 possible points]
bleed - de:bug - berlin - germany


_____________


rotor(ik) - votum ep
whitelabel
[hidden rooms/otaku hamburg]

"abstract as usual präsentiert sich die erste offizielle vinylveröffentlichung des hamburger technoacts rotor(ik) auf dem otaku-offshot hidden rooms und gestaltet sich doch um einiges partytauglicher als das vor nicht allzulanger zeit in eigenregie veröffentliche kalibrator-album. neben zwei treibenden primetime-technotracks und der entspannteren armchairvariante ergeht sich rotor(ik) überdies in einer extrem kurzen atonalexkursion, die in ihrer verspultheit nicht nur unter den experimentierfreudigen mischmeistern freude machen wird."
baze - nitestylez.de - hamburg - germany


rotor(ik) - votum ep
whitelabel
[hidden rooms/otaku hamburg]

"abstract as usual sounds the first official vinyl release by hamburg's techno act rotor(ik) on otaku's sublabel hidden rooms, and it's fitting better for parties than self-released kalibrator-album. apart from two driving primetime techno tracks and the more relaxed armchair variant rotor(ik) also goes for an extremely short atonal excursion, the weirdness of which will be a pleasure not only to experimental mixmasters."
baze - nitestylez.de- hamburg - germany

rotor(ik) - votum ep
hidden rooms/otaku hamburg - 73 leipzig


"...sehr gläsern in den Sounds...ganz gut...Musik wie ein Uhrwerk aus dehnbarem Metall."[3-4 von 5 punkten]
bleed - de:bug- berlin - germany

rotor(ik) - votum ep
hidden rooms/otaku hamburg - 73 leipzig


"...very transparent sound...pretty good...music like a clockwork of flexible metal."[3-4 of 5 possible points]
bleed - de:bug - berlin - germany

rotor(ik) - votum ep
hidden rooms/otaku hamburg - 73 leipzig


"file under : abstract techno. ...nun sein erstes reguläres vinylrelease, das den hörer mit dreifach flummihaft-metallischem minimaltechno und einer kurzen experimentellen exkursion verwöhnt. f¨r deejay mit gehobenen ansprüchen und offenem publikum ein willkommenes tool, das auch im heimkontext funktioniert."[4 von 6 punkte]
baze.djunkii - raveline - germany

rotor(ik) - votum ep
hidden rooms/otaku hamburg - 73 leipzig


"file under : abstract techno. ...now his first regular vinyl release which pleases the listener with triple bouncing-ball-metallic minimal techno and a short experimental excursion. a worthy tool for djs having distinguished expectations and an open-minded audience, which also functions at home.[4 of 6 points]
baze.djunkii - raveline - germany




rotor(ik) remix on
Jean Bach's Sans Le Playback 7"
555 leeds u.k.


"I first heard about Jean Bach from Andy at Irritant records, quite fitting since the superb 'Billa: Personalienkauf (roteur_le_tueur_DF_mix by rotor(ik))' judders out and collapses into Frederik Schikowski style distorted percussion (what software is everyone using now??) accompanied by something like the mournful meows of an army of unhappy cats! ... My faith is restored ... this time I can say it's definitely worth persevering."
claire - www.underpop.co.uk - u.k.



"Your a deep bastard......keep it up!"

{ trichome, elmconceptions.com, hollywood u.s.a. }